Im Trauerfall

Der Tod eines geliebten Menschen hinterlässt tiefe Spuren im Leben der Hinterbliebenen, dennoch müssen einige wichtige Dokumente gebündelt werden, die für Behördengänge und Bestattung unablässig sind.

Bei einem Sterbefall zu Hause sollte der Haus- oder Notarzt gerufen werden. Dieser stellt den Tod fest und händigt die Todesbescheinigung aus. Im Krankenhaus oder Alten- und Pflegeheim kümmert sich in der Regel die Verwaltung um die Ausstellung der Todesbescheinigung. Nach Erstellung dieses Dokuments dürfen wir den Verstorbenen abholen.

Bitte denken Sie im Trauerfall an:

  • Geburtsurkunde (Ledige)
  • Stammbuch oder Heiratsurkunde (Verheiratete)
  • Scheidungsurteil (Geschiedene)
  • Personalausweis
  • Ärztliche Todesbescheinigung
  • Sterbeurkunde des verstorbene Ehepartners (Verwitwete)
  • Ggf. Bestattungsvorsorgevertrag (verlinken zu Vorsorge unter Leistungen)
  • Versicherungskarte Krankenkasse
  • Rentennummer
  • Ggf. Lebens- / Sterbegeldversicherung
  • Ggf. Gewerkschaftsausweis
  • Ggf. Ausweis Versorgungsamt
  • Graburkunde bei vorhandener Grabstätte
  • Ggf. Verfügungen bezüglich Feuer- oder Seebestattung
  • Kleidung für den Verstorbenen

Sollten Sie bei der Sammlung dieser Unterlagen Unterstützung benötigen oder  Rückfragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.